everything you do is a balloon
  Startseite
    Annotiert
    Huldigungen
    Poesie
    Brücken
    Wolke
    Blank Space
    Rhythmen
    Mythologie
    Befreiungsmusik
    Über Theater
    Lieder
    -drom
    Bobby Jones Czech Band
    Ffwd
    Abstrakt Ikone
    Selbstpoesie
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 


 



http://myblog.de/rinn

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Blank Space

    ?Der Brunnen liegt genau an der Grenze, wo die Wiese endet und der Wald anf?ngt. Ein dunkles Loch in der Erde von etwa einem Meter Durchmesser, t?ckisch verborgen im Gras. Kein Zaun, kein erh?hter Rand aus Steinen. Nur dieses g?hnende Loch, wie eine Mund?ffnung. Die rundherum liegenden Steine sind von Wind und Wetter zu einem kr?nklichen, milchigen Wei? ausgebleicht, geborsten und voller Risse. Zwischen den Spalten huschen Eidechsen umher. Auch wenn man sich so weit wie m?glich ?ber das Loch beugt und hineinsp?ht, kann man nichts erkennen. Das einzige, dessen ich mir sicher bin, ist seine be?ngstigende, unermessliche Tiefe. Pechschwarze Finsternis staut sich in dem Loch - als h?tte sich alle Dunkelheit der Welt in ihm zu undurchdringlicher Schw?rze verdichtet.?
Aus: Haruki Murakami, Naokos L?cheln, btb, Februar 2003.
19.3.05 18:20


    ?Instead of having one sexual core, Elena?s body seemed to have a million sexual openings, equally sensitized, every cell of the skin magnified with the sensibility of a mouth.?
Aus: Ana?s Nin, Delta of Venus, Penguin Books 2004, Seite 114.
18.2.05 11:58


    ?Aus dem Weltraum k?nnen Astronauten Menschen, die miteinander schlafen, als winzige Lichtpunkte sehen. Es ist eigentlich kein Licht, sondern ein Gl?hen, das man f?lscherweise f?r Licht halten k?nnte - ein koitales Leuchten, dass Generationen braucht, um wie Honig durch die Finsternis zum Auge des Astronauten zu kriechen.?
Aus: Jonathan Safran Foer, Alles ist Erleuchtet, Fischer 2005, Seite 139.
14.2.05 09:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung